Hier geht's um Gefühle.

Öffentlichkeitsarbeit für gemeinnützige Vereine (NGO) ist ein sensibles Thema. Und sie ist immer Fundraising. Jedes Wort. Jeder Flyer. Jede Mitgliederversammlung. Jede Vereinszeitschrift. Jeder einzelne Kontakt mit der Öffentlichkeit.

 

Überlastete Festangestellte stehen zwischen Engagierten, Fördernden und Bundesverbänden. Prozessorientiertes Arbeiten macht oft nur kurzfristige Entscheidungen möglich. Weitblick zu entwickeln ist manchmal vielleicht sogar fehl am Platz. Kommunikation ist im sozialen Bereich dialogorientiert und daher zeitintensiv. Nur eines ist allen klar: regelmäßige Spenden bedeuten Stabilität. Stabilität für die gute Sache. Stabilität für die Bedürftigen. Stabilität für Angestellte und Ehrenamt.

Lernen wir uns bei einem Kaffee kennen - virtuell und für Sie kostenfrei. Dieser Link führt Sie zum rotkehlchen-Kalender:


Frei und respektvoll

Neben der gemeinnützigen und mildtätigen Arbeit bleiben in der NGO kaum Zeit und finanzielle Mittel für das Management.

 

Managementaufgaben sind unter anderem Marketing, interne und externe PR, Finanzierung, Controlling, Projektplanung, Kooperationen und Schulungen für das Ehrenamt. Ebendies umfasst auch das Wort „Fundraising“. Viele differenzierte Fundraising-Definitionen bevölkern die Fachwelt. rotkehlchen PR sieht Fundraising vor allem als die regelmäßige, systematische und angemessene Beziehungspflege zwischen Ehrenamt, Fördernden und NGO. Mit dem Ziel, Zeit-, Mittel- oder Sachspenden zu akquirieren.

Gutes Fundraising unterstützt und begleitet all die, die der Gesellschaft etwas zurückgeben: Sie selbst, Ehrenamtliche und Fördernde. So wachsen alle Seiten an gesunden, respektvollen und langfristigen Kontakten - das ist möglich!

Lernen wir uns bei einem Kaffee kennen - virtuell und für Sie kostenfrei. Dieser Link führt Sie zum rotkehlchen-Kalender:

rotkehlchen PR beachtet bei der Beziehungspflege den Ehrenkodex des Deutschen Fundraising Verbandes (DFRV). Für uns bedeutet dies vor allem: Fördernde haben ein Recht auf freie Entscheidung. Wertschätzung und Respekt sollen die Beziehung zwischen Fördernden und NGO charakterisieren. So kann aus freier Entscheidung und aus eigenem Ermessen geschenkt werden: freiwilliges Engagement, Geld oder Sachgegenstände. Mit jeder freien Entscheidung wächst die Chance auf eine starke und positive Beziehung. Denken Sie dran: Fördernde sind Menschen, die unsere Gesellschaft mitgestalten - eigenständig und nach ihren Vorstellungen.


Freiwillig ehrenhaft

rotkehlchen PR richtet sich nach den ethischen Regeln des Deutschen Fundraising Verbandes (DFRV).

 

Wir folgen bei unserer Arbeit und der Begleitung ihres Fundraising den universalen Prinzipien Ehrlichkeit, Respekt, Würde, Integrität, Empathie und Transparenz.

 

Das Zentrum aller rotkehlchen-Öffentlichkeitsarbeit ist die freie Entscheidung. Unsere und die eines jeden anderen Menschen. Die der Angestellten einer NGO, der Hilfsbedürftigen, der Zeit-, Sach- oder Geld-Spendenden. Freiwilligkeit bringt unseres Erachtens nicht nur Zufriedenheit bei Gebenden. Nein, Freiwilligkeit führt zu einer gesunden, aktiven NGO. Der Respekt vor der freien Entscheidung des Gegenübers ebnet den Raum für Ebenbürtigkeit zwischen allen Beteiligten. Genau hier wachsen positive und dauerhafte Beziehungen. Sie sind es, die die Erfüllung der Satzungszwecke garantieren. Und somit auch die langfristige Existenz ihrer NGO.

Woher wissen Sie, was Fördernde und Engagierte wollen? Wie sprechen Sie Fördermitglieder an? Wie gewinnen, halten und motivieren Sie Ehrenamtliche?

Wie optimieren Sie Prozesse in diesem Bereich? Wo finden Sie Fördergelder / Spenden für ihre Projekte? Wie kommunizieren Sie mit Fördernden und Ehrenamtlichen genau darüber? Und vor allem: Wann machen Sie das?

Viele dieser Fragen sind in gemeinnützigen Vereinen unbeantwortet. Wir könnten gemeinsam nach Antworten suchen: Anregungen finden Sie im rotkehlchen-Shop. Oder in unserem Blog.

Lernen wir uns bei einem Kaffee kennen - virtuell und für Sie kostenfrei. Dieser Link führt Sie zum rotkehlchen-Kalender: